Hund mit Markern

Dr. Katja Söhnel

Institut für Zoologie und Evolutionsforschung
Hund mit Markern
Foto: Katja Söhnel

Kontakt

Katja Söhnel Katja Söhnel Foto: Katja Söhnel

Dr. Katja Söhnel

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Institut für Zoologie und Evolutionsforschung
Erbertstraße 1
07743 Jena

Tel.: +49 151 52649387

katja.soehnel@uni-jena.de

Forschung

Im Mittelpunkt meiner Forschung steht das Bewegungssystem der Hunde. Durch gezielte Zucht wurde in der Evolution des Hundes eine hohe Diversität an Körperformen und damit verbundenen Eigenschaften hervorgebracht. Dementsprechend gibt es Hunde die sich besonders für sehr agile Bewegungen im Hochleistungssport, zum Beispiel dem Agility, eignen.

In meiner Forschung interessiert mich besonders, wie komplexe Bewegungen im Hundesport (Springen, Springen & Drehen) ablaufen und daraus Präventionsmaßnahmen abgeleitet werden könenn. Zudem interessiert mich wie sich der Bewegungsapparat entwickelt und ob Früherkennungsmöglichkeiten durch eine objektive Gangbeurteilung getroffen werden können.

 

Gangwerkentwicklung Gangwerkentwicklung Grafik: Jonas Lauströer

GangWerkEntwicklung

In diesem Langszeitprojekt geht es darum zu verstehen, wie sich der Bewegungsapparat und das Gangbild vom Welpen bis zum erwachsenen Hund entwickelt. Die Gangparameter werden mittels eines instrumentierten Laufbandes erhoben (zebris CanidGait®).

Neben dem Hauptziel die normale Entwicklung des Gangbildes zu definieren, werden Abweichungen von der Norm als Früherkennung von Erkrankungen des Bewegungsapparates identifiziert. Das bedeutet, dass idealerweise schon sehr früh beim Welpen ein Hinweis auf die Entstehung z.B. von Hüftdysplasie oder Ellbogendysplasie zu erkennen ist. 

Mehr erfahren

Markervideo eines Hundes beim Sprung über eine Hürde
Video: Katja Söhnel

Hundesport Biomechanik

Hundesport ist weltweit sehr beliebt. Wie in jedem Sport, gibt es ein inherentes Risko eine Verletzung zu erleiden. Die Meachnismen die dazu führen sind weitestgehend unbekannt. Während die zyklische Lokomotion bereits gut erforscht ist, gibt es noch Lücken im Verständins azyklischen Bewegungen (Springen, Drehen, Beschleunigen, Bremsen, etc.).

Ziel dieses Projektes ist es, mittels 3D-Kinematik (passive Markerbasierter Infrarotmessung Qualisys TrackManager®) und synchroner Erfassung der Bodenreaktioskräfte (Kistler® Kraftmessplatten), den Bewegungsablauf zu verstehen und mögliche Ursachen bzw. Präventionsmaßnahmen für Verletzungen abzuleiten. Die Messungen werden im Bewegungslabor OpenLab der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) in Münster durchgeführt.

Kooperationspartner

Vergleich der Kraftmesspletten und des instrumentierten Laufbandes.
Video: Katja Söhnel

Objektive Ganganalyse

Kraftmessplatten gelten als Goldstandard für die kinetische Ganganalyse und profitieren von der Messung dreidimensionaler Bodenreaktionskräfte. Der Hauptnachteil besteht jedoch darin, dass während der oberirdischen Fortbewegung viele Versuche erforderlich sind, um angemessene Kontakte mit einzelnen Gliedmaßen zu erfassen. Darüber hinaus ändern die Hunde während des Laufens leicht ihre Geschwindigkeit, was die kinetischen und kinematischen Gangparameter beeinflusst. Eine Alternative ist die Verwendung eines instrumentierten Laufbandes, das von der schnellen Erfassung vieler stationärer Gangzyklen bei konstanter Geschwindigkeit profitiert.

Ziel der Forschung ist es zu prüfen, ob ein instrumentiertes Laufband (zebris CanidGait®) eine angemessene Alternative zu den Kraftmessplatten bietet, und wie sich das Laufen zum Laufen auf dem Laufband unterscheidet. Die Messungen werden im Bewegungslabor OpenLab der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) in Münster durchgeführt.

 

Publikationen

Söhnel, K., Andrada, E., de Lussanet, M. H., Wagner, H., Fischer, M. S., & Rode, C. (2021). Single limb dynamics of jumping turns in dogs. Research in Veterinary Science, 140, 69-78. DOI: 10.1016/j.rvsc.2021.08.003

Söhnel, K., Rode, C., de Lussanet, M. H., Wagner, H., Fischer, M. S., & Andrada, E. (2020). Limb dynamics in agility jumps of beginner and advanced dogs. Journal of Experimental Biology, 223(7), jeb202119. DOI: 10.1242/jeb.202119

Eckert, P., Schmerbauch, A. E., Horvat, T., Söhnel, K., Fischer, M. S., Witte, H., & Ijspeert, A. J. (2019). Towards rich motion skills with the lightweight quadruped robot Serval. Adaptive Behavior, 28(3), 129-150. DOI:10.1177/1059712319853227